SchülerInnen vor Ort „Polytechnische Schule Reutte“

Am Beginn einer Lehre sind zahlreiche Lehrlinge mit vielen Fachbegriffen, wie zum Beispiel Kollektivvertrag, Lehrabschlussprüfung sowie Arbeitszeit, konfrontiert. Damit Licht ins Dunkle gebracht werden konnte, durfte Bezirkskammerleiterin Dr. Birgit Fasser-Heiß 35 SchülerInnen am 13.05.2019 sowie 29 SchülerInnen der Polytechnischen Schule Reutte am 20.05.2019 mit ihren Lehrkräften begrüßen. Einen kleinen Überblick über die Aufgaben der AK …

SchülerInnen vor Ort „Polytechnische Schule Reutte“ Weiterlesen »

Grenzgänger

Alles Wissenswerte zum Thema „Grenzgänger zwischen Tirol und Bayern“ erfuhren die Interessierten beim kostenlosen Infoabend am 14.05.2019 in der Bezirkskammer Reutte. Dazu begrüßte Bezirkskammerleiterin Dr. Birgit Fasser-Heiß nicht nur 45 TeilnehmerInnen, sondern auch Frau Kammerrätin Sabine Linzgieseder und Herrn Kammerrat Johannes Mutschlechner. Die AK Tirol unterstützt gemeinsam mit der REA und der Euregio Inntal Frau …

Grenzgänger Weiterlesen »

EU-Richtlinie zu Papamonat rasch umsetzen!

Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen, bedeutet für die meisten Eltern noch immer einen Balanceakt. Hinzu kommt, dass mit der Geburt eines Kindes auch finanzielle und arbeitsrechtliche Nachteile verbunden sind. Was das Arbeitsrecht anlangt, so besteht eine große Diskrepanz zwischen den Karenzzeiten nach dem Mutterschutz- und Väterkarenzgesetz und deren Anrechenbarkeit für Ansprüche, die …

EU-Richtlinie zu Papamonat rasch umsetzen! Weiterlesen »

Hausmittel aus der Küche

„Tu Deinem Körper Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.“ (Teresa von Ávila) Unter diesem Motto stand der Infoabend zum Thema „Hausmittel aus der Küche“, zu dem der Leiter der Bezirkskammer Landeck, Mag. Peter Comina, am 07.05.2019 zahlreich erschienene Zuhörer und die Vortragende DGKP und Kräuterfachberaterin Brigitte Staffner herzlich begrüßen konnte. In gewohnter …

Hausmittel aus der Küche Weiterlesen »

„Zwischenparken“ beim AMS muss endlich Konsequenzen haben!

Es ist mittlerweile gängige Praxis vieler Unternehmen: In schwächeren Zeiten werden Mitarbeiter gekündigt und kurzerhand – mit Einstellungszusage – beim Arbeitsmarktservice „zwischengeparkt“. So entstehen der Allgemeinheit Kosten von bis zu 500 Millionen Euro jährlich. Doch auch die Arbeitnehmer selbst haben mit den negativen Auswirkungen dieser Entwicklung zu kämpfen. Neben den pensionsrechtlichen Nachteilen sind für die …

„Zwischenparken“ beim AMS muss endlich Konsequenzen haben! Weiterlesen »

Scroll to Top